Informationen,  Hintergründe und Tipps und Tricks im Umgang mit der Hyperhidrose

andrej-von-trockenfrei-der-hyperhidrose-blog

Hallo, ich bin Andrej (31) Psychologe und Hyperhidrose Betroffener. Knapp 15 Jahre litt ich an meiner Hyperhidrose axillaris. Ich habe viel recherchiert und meine persönliche Formel entdeckt, um das starke Schwitzen in den Griff zu bekommen; ganz ohne Chemie und operative Eingriffe. Ich schreibe über meine Erfahrungen und hoffe, dass dir meine Erfahrungen helfen werden, deine Hyperhidrose zu reduzieren. 

Obwohl ich meine Hyperhidrose im Alltag ganz gut kontrollieren kann, gibt es immer noch Momenten, in denen ich übermäßig schwitze. Besonders, wenn ich vor Menschengruppen stehe, habe ich Mühe mein Schwitzen unter Kontrolle zu bringen. Darum recherchiere ich weiter und suche nach Lösungen. 

Ich teste Behandlungsmethoden und betrachte die Wirkung von der wissenschaftlichen Perspektive. Wenn die Behandlung bei mir funktioniert, schreibe ich hier einen Beitrag darüber. Aber auch, wenn sich was neues auf den Markt tut, z.B. gibt es eine neues Verfahren, versuche ich einen Beitrag zu schreiben. 

Momentan habe ich auch mit anderen Projekten viel zu tun und suche demnach Co-Autoren für diese Seite. Wenn du Lust am Schreiben hast, dich auch intensiv mit der Hyperhidrose befasst und anderen Hyperhidrotikern helfen möchtest, dann schreib mich ruhig an. Ich freue mich über jede Unterstützung. andrej@trockenfrei.de 

In der Vergangenheit schwitze ich durch dicke Pullover. Ich benutze Antitranspiranten, ließ mir Botox spritzen und probierte es mit Medikamenten. Nichts half dauerhaft. Nach unzähligen Versuchen fand ich meine Methode mit dem Schwitzen umzugehen. 

hyperhidrose-behandlung

Ich habe gemerkt, dass ich die Hyperhidrose erst verstehen lernen muss, um sie zu bewältigen. Es nützt nichts die Symptome zu bekämpfen. Ich vergleiche es mit chronischen Kopfschmerzen: Du kannst noch so oft das Aspirin benutzen, die Kopfschmerzen werden immer wieder kommen. Die Ursache muss erst verstanden werden, um die Kopfschmerzen los zu werden. Genauso ist es mit der Hyperhidrose.

Erst wenn man die physiologischen und psychologischen Prozesse, die sich hinter der Hyperhidrose verbergen versteht, kann man effektiv das Unkraut nicht nur am Schopf, sondern und vor allem an der Wurzel packen. 

was-tun-gegen-schwitzen

Aussagen wie: "Ich vertraue bei meiner Hyperhidrose auf den Arzt und seine Expertise.", können viele Hyperhidrotiker in eine passive Opferolle führen. Denn der Arzt weis es auch nicht besser. Hyperhidrose ist ein Krankheitsbild was sehr wenig erforscht ist und ein Allgemeinmediziner folgt, nach der Diagnostizierung einem vorgeschriebenen Protokoll. In diesem Protokoll stehen ihm nur eine beschränkte Anzahl von Behandlungsmethoden. Sollte keine von diesen Behandlungsmethoden zum Patienten passen, hat der Arzt seine Möglichkeiten ausgeschöpft und der Hyperhidrotiker steht wieder am Anfang. 

Ich rate dir an, es nicht schlimmer zu sehen, als es ist.  Sei einfach realistisch und akzeptiere, dass dich wahrscheinlich niemand anderer heilen wird - außer du selbst.