Eine bewährtes Hausmittel gegen den Achselschweiß ist der Apfelessig. Der Apfelessig ist zur äußeren Anwendung geeignet und kann mit einem Waschlappen auf die schwitzenden Körperstellen aufgetragen werden. 

Dosierung: Der Apfelessig wird mit Leitungswasser verdünnt. Mische dabei 250 Milliliter Wasser mit 250 Milliliter Apfelessig. Wasche dann nach dem Duschen deine Achseln mit einem in Apfelessig getränkten Waschlappen ordentlich ab.

Wirkung: Apfelessig hat eine kühlende Wirkung auf die aufgetragenen Stellen, beugt die Geruchsbildung vor und beruhigt die Haut. Apfelessig steuert und fördert die normale Schweißabsonderung, indem er den pH-Wert der Haut reguliert. Hyperhidrotiker beschreiben die Wirkung allerdings als sehr mild bis hin zu "überhaupt nicht wirkungsvoll". Apfelessig mag Menschen, die vermehrt Schwitzen helfen, die meisten Betroffene der primären Hyperhidrose jedoch sind mit der Wirkung nicht sonderlich zufrieden. 

Fazit: Apfelessig ist ein natürliches Produkt, dass den pH-Wert der Haut reguliert und zur natürlichen Entschlackung des Körpers beiträgt. Durch die kühlende und beruhigende Wirkung von Apfelessigwaschungen auf der Haut, ist diese Methode empfehlenswert. Man sollte sich aber keine große Hoffnungen machen, dass Apfelessig der primären Hyperhidrose Einhalt gebietet. Probiere es aus. Deine Haut wird dir danken und wer weiß, vielleicht hilft es dir und deiner Hyperhidrose. 

Posted
AuthorAndrej U.